Startseite  |  Impressum  |  Kontakt  |  Übersicht  |  Anfahrt    
 
         
       
 
 

Langzeit-Protokoll
Kurzzeit-Protokoll
Antagonisten-Protokoll
© M3-Interaktiv 2017
 
Standort: Behandlung / IVF-Therapieablauf / Behandlungsprotokolle / Kurzzeit-Protokoll
 
 
Kurzzeit-Protokoll (short protocol)
 

Beim Kurzzeit-Protokoll beginnt die Vorbehandlung am zweiten Tag der Regelblutung (= 2. Zyklustag) mit einem GnRH-Agonisten, die in der täglichen Anwendung eines Nasensprays oder in täglichen Injektionen besteht. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Hirnanhangdrüse bei der am dritten Zyklustag einsetzenden Eierstockstimulation mit Hormonen vorzeitig den Eisprung auslöst (sogenannte Down-Regulation). Nach der ersten Gabe des GnRH-Agonisten werden zunächst die Hirnanhangdrüsenhormone LH und FSH ausgeschüttet: Ein Phänomen, das als Flare-up bezeichnet wird.

Nasenspraygabe bzw. die täglichen Injektionen werden solange fortgeführt, bis der Eisprung ausgelöst wird. Dies wird dann der Fall sein, wenn genügend Eibläschen durch die Eierstockstimulation herangereift sind.


Seite drucken
Letzte Änderung am: 21.12.2008
 
Adresse  
   
  Fertility Center Münsterland
Dr. med. Ulrich Hilland
Crispinusstraße 12
(im Haus Deutsche Bank)
46399 Bocholt

Fon: +49 (0)2871 239 43-43 Fax: +49 (0)2871 239 43-44
Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
  E-Mail: praxis (at) fcm-net.de
News  
 
25.07.2013 - Auszubildende und Praxis ausgezeichnet
Mit exzellentem Erfolg hat unsere Auszubildende als eine der beiden Prüfungsbesten des Berufschuljahrgangs ...


20.07.2012 - Krankenkassen unterstützen Kinderwunsch
Mit Wirkung zum 1. Januar 2012 hat der Gesetzgeber gesetzlichen Krankenkassen ...


19.03.2007 - Beste Website
„Deutschlands Beste Praxis-Website 2006/2007“ Mit einer Beteiligung von mehr als ...

zum News-Archiv »