Startseite  |  Impressum  |  Kontakt  |  Übersicht  |  Anfahrt    
 
         
       
 
 

Natürliche Schwangerschaftsrate
Von der Eizellreifung zur Befruchtung
Der weibliche Zyklus in Bildern
Zyklusbeobachtung
Fachbegriffe
© M3-Interaktiv 2017
 
Standort: Fruchtbarkeit / Zyklusbeobachtung
 
 
 

Zyklusbeobachtung

 
Eibläschenentwicklung

  • Das Heranwachsen des Eibläschens (Follikels) mit der darin enthaltenen Eizelle wird im Allgemeinen per Ultraschalluntersuchung und durch einen steigenden Östradiolwert im Blut beurteilt. Das Hormon Östradiol produzieren diejenigen Zellen, die das Eibläschen auskleiden.
Eisprung

  • Der bevorstehende Eisprung (Ovulation) läßt sich an dem steilen Anstieg des luteinisierenden Hormons (LH) im Blut erkennen.

Gelbkörperfunktion

  • Die gute und ausreichende Funktion des Gelbkörpers, der sich nach dem Eisprung an der Stelle des Eibläschens entwickelt, läßt kann durch die Bestimmung des Hormons Progesteron bestätigt werden.

Schwangerschaftsnachweis

  • Etwa 14 Tage nach der Befruchtung bilden die ernährenden Zellen des jungen Embryos so viel Schwangerschaftshormon (humanes Choriongonadotropin; hCG), dass es sich im Blut nachweisen läßt.


Seite drucken
Letzte Änderung am: 12.02.2008
 
Adresse  
   
  Fertility Center Münsterland
Dr. med. Ulrich Hilland
Crispinusstraße 12
(im Haus Deutsche Bank)
46399 Bocholt

Fon: +49 (0)2871 239 43-43 Fax: +49 (0)2871 239 43-44
Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
  E-Mail: praxis (at) fcm-net.de
News  
 
25.07.2013 - Auszubildende und Praxis ausgezeichnet
Mit exzellentem Erfolg hat unsere Auszubildende als eine der beiden Prüfungsbesten des Berufschuljahrgangs ...


20.07.2012 - Krankenkassen unterstützen Kinderwunsch
Mit Wirkung zum 1. Januar 2012 hat der Gesetzgeber gesetzlichen Krankenkassen ...


19.03.2007 - Beste Website
„Deutschlands Beste Praxis-Website 2006/2007“ Mit einer Beteiligung von mehr als ...

zum News-Archiv »