Startseite  |  Impressum  |  Kontakt  |  Übersicht  |  Anfahrt    
 
         
       
 
 

Erste Schritte
Leistungsüberblick
Behandlungsformen
IVF-Therapieablauf
Chancen und Risiken
Zeitaufwand
Medikamente
Rechtliches
Qualitätssicherung
IVF-Register Deutschlands
Hilfreiche Links
Falsch und richtig
© M3-Interaktiv 2017
 
Standort: Behandlung / Zeitaufwand
 
 
 
Zeitaufwand für die Behandlung
 

Kinderwunschbehandlung erfordert Zeit. Da viele Paare im Berufsleben stehen, ergeben sich verständlicherweise Fragen nach der Planbarkeit und dem Zeitaufwand für eine Behandlung.

Das Einsetzen der Menstruation markiert den ersten Zyklustag und ist damit der Ausgangspunkt jeder Planung einer Kinderwunschbehandlung.

Wenn lediglich eine hormonelle Stimulation der Eierstöcke oder eine damit kombinierte Inseminationsbehandlung vorgenommen werden soll, ist die erste Vorstellung im FERTILITY CENTER MÜNSTERLAND am zweiten bis dritten Zyklustag zu einer Ultraschalluntersuchung und Blutentnahme. Weitere Kontrolltermine ergeben sich aus dem individuellen Befund und der vorgesehenen Therapie. Da eine optimale Größe des Eibläschens (18 - 20 mm Durchmesser) eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung darstellt, sind bis zum Erreichen dieses Zieles zwei bis drei weitere Kontrollen erforderlich, bis der Eisprung ausgelöst werden kann. Wenn eine Samenübertragung vereinbart wurde, können wir den konkreten Zeitpunkt im Allgemeinen wenigstens zwei Tage vorher angeben. Nach dem Eisprung überprüfen wir die zweite Zyklusphase, die als Gelbkörperphase bezeichnet wird, durch weitere Blutuntersuchungen.

Sie sehen anhand dieser Darstellung, dass wir den normalen Zyklus mit unserer Behandlung  nachahmen und den Ablauf durch entsprechende Untersuchungen überprüfen. Wenn Sie sich den normalen Verlauf eines Zyklus nochmals vergegenwärtigen wollen, dann besuchen Sie die Seite "Der weibliche Zyklus in Bildern" erneut.

Bei der Befruchtung außerhalb des Körpers setzen wir verschiedene Behandlungsprotokolle ein, die wir individuell für Sie auswählen. Beim sogenannten langen Protokoll ist die erste Untersuchung erst etwa drei bis vier Wochen nach Beginn der Vorbehandlung erforderlich. Der nächste Kontrolltermin liegt dann etwa acht bis neun Tage später. In Abhängigkeit von der Größe und Zahl der herangreiften Eibläschen (Follikel) sind weitere Untersuchungen in Abständen von zwei bis drei Tagen notwendig, weil erst bei Vorliegen optimal herangewachsener Follikel der Eisprung ausgelöst werden kann. Von Ausnahmen abgesehen, sind meist zwei bis drei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen bis zum Erreichen dieses Ziels erforderlich. Der Eisprung wird dann zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgelöst und etwa 36 Stunden später nehmen wir, noch bevor der Eisprung stattgefunden hat, die Eizellentnahme (Follikelpunktion) vor. Zu diesem Zeitpunkt ist es erforderlich, dass auch der Partner in der Praxis anwesend ist. Die Übertragung Ihrer Embryonen in die Gebärmutterhöhle erfolgt etwa drei Tage nach der Follikelpunktion.

Die Untersuchungstermine liegen bevorzugt in den Vormittagsstunden, weil dies die Garantie dafür bietet, dass im Bedarfsfall noch an demselben Tag das Ergebnis der Blutuntersuchung vorliegt. Im Einzelfall ist eine davon abweichende Terminvereinbarung möglich.

Wir arbeiten im FERTILITY CENTER MÜNSTERLAND mit einem gut koordinierten Bestellsystem. Hieraus ergeben sich für Sie im Allgemeinen nur kurze Wartezeiten, so dass meist für die Kontrolltermine 30 Minuten ausreichend sind.



Seite drucken
Letzte Änderung am: 18.09.2006
 
Adresse  
   
  Fertility Center Münsterland
Dr. med. Ulrich Hilland
Crispinusstraße 12
(im Haus Deutsche Bank)
46399 Bocholt

Fon: +49 (0)2871 239 43-43 Fax: +49 (0)2871 239 43-44
Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
  E-Mail: praxis (at) fcm-net.de
News  
 
25.07.2013 - Auszubildende und Praxis ausgezeichnet
Mit exzellentem Erfolg hat unsere Auszubildende als eine der beiden Prüfungsbesten des Berufschuljahrgangs ...


20.07.2012 - Krankenkassen unterstützen Kinderwunsch
Mit Wirkung zum 1. Januar 2012 hat der Gesetzgeber gesetzlichen Krankenkassen ...


19.03.2007 - Beste Website
„Deutschlands Beste Praxis-Website 2006/2007“ Mit einer Beteiligung von mehr als ...

zum News-Archiv »